»O-ber-ab-ge-fahn«, buchstabierte Collin in die Stille hinein. »Seht ihr das auch? Sonst muss ich nämlich echt mit dem Saufen aufhörn.«
Wegen einer technischen Panne gelangt der Zeitwürfel von Zetrik Tonello in die Hände unberechenbarer Teenager und wird für sie und einige andere Menschen aus dem Tridiversum zur Chance, die eigenen Fehler auszubügeln. Leider müssen sie alle feststellen, dass sie durch einen Zeitsprung zwar die Zeit, nicht aber ihre eigenen Denk- und Handlungsmuster hinter sich lassen können. Ein perfektes Leben scheint so auch mit einer zweiten Chance unerreichbar.
Mit jedem Zeitsprung driftet die Universalzeit weiter ab und das Universum droht zu kollabieren. Die führenden Angestellten der Infomatrix schlagen Alarm und versuchen, das Problem mit einem irrwitzigen bürokratischen Aufwand zu lösen …
Skurril, witzig und intelligent geschrieben – kongenial illustriert! Ein unvergleichliches Lesevergnügen für alle, die keinen Zeitsprung brauchen, um jung zu sein.

 

Matthias Hockmann und Bowls Götzke
Jonas Hauss (Illustration)
Tridiversum
<how2crip²letripleD>
Gebunden, mit Lesebändchen, mit 70 farbigen Illustrationen,
416 Seiten, 21,0 × 14 cm
24,90 Euro [D] / 25,60 Euro [A] / 28,60 CHF (UVP)
ISBN 978-3-942006-19-4

 

Hockmann
Matthias Hockmann, geboren 1983, studierte Jura in Osnabrück und Münster. Noch während dieser Zeit begann er Musik- und Theaterrezensionen für die Neue Osnabrücker Zeitung zu schreiben. Er arbeitet freiberuflich als Musikprojektleiter an verschiedenen Privatschulen in Köln. In seiner Freizeit schreibt er Kurzgeschichten und Lyrik und komponiert. »Tridiversum« ist sein erster Roman.

Im Buch blätternAlle Titel